Brexit - Ende der Übergangsphase

Das Vereinigte Königreich trat am 31. Januar 2020 aus der Europäischen Union aus. Zu diesem Zeitpunkt trat das Vereinigte Königreich in eine Übergangsphase ein, was bedeutete, dass für das Vereinigte Königreich weiterhin das EU-Recht galt. Diese Übergangsphase endete am 31. Dezember 2020.

Als einer der größten Vermögensverwalter Großbritanniens möchten wir unseren Kunden versichern, dass wir gut vorbereitet sind, um die Fortführung unserer Dienstleistungen auch nach dem Ende der Übergangsphase zu gewährleisten. Im Rahmen unserer Vorbereitungen berücksichtigen wir die Auswirkungen einer Reihe von Szenarien, einschließlich der Möglichkeit, dass die EU vor dem Ende der Übergangsperiode keine Gleichwertigkeitsregelungen trifft oder ein Freihandelsabkommen mit dem Vereinigten Königreich abschließt.

Des Weiteren möchten wir unseren Kunden versichern, dass wir über Nofallpläne verfügen, um Fragen wie die Liquidität an den Tagen unmittelbar vor - und nach - dem Ende der Übergangsperiode zu regeln. Wir sind gerade dabei, unsere Dokumentationen (einschließlich unserer Marketinginhalte) zu aktualisieren, um die Änderungen wider zu spiegeln, die wir an unserem Geschäftsmodell vorgenommen haben. Bitte beachten sie allerdings, dass Dokumente und andere Inhalte, die vor dem Ende der Übergangszeit herausgegeben wurden, möglicherweise nicht aktualisiert werden, um diese Änderungen zu reflektieren.

Wir sind der Ansicht, dass Kunden, die in Großbritannien oder außerhalb des Europäischen Wirtschaftsraums (EWR) ansässig sind, keine Maßnahmen ergreifen müssen. Wir haben unsere im EWR ansässigen Kunden, die vom Ende der Übergangsphase betroffen sein könnten, kontaktiert und möchten diese Kunden bitten, die Mitteilung, die sie erhalten haben, zu berücksichtigen, um zu entscheiden, welche Maßnahmen erforderlich sein könnten.