Stewardship und Integration

Verantwortliche Führung heißt, den langfristigen Erfolg von Unternehmen so zu fördern, dass auch die Kapitalgeber profitieren. Eine effektive verantwortliche Führung bringt Vorteile für Unternehmen, Investoren und die gesamte Wirtschaft. (UK Stewardship Code, FRC, September 2012)

Bei LGIM nehmen wir unsere verantwortlichen Führungsaufgaben ernst und setzen einen erheblichen Teil unserer Ressourcen dazu ein, die Anlagen unserer Kunden zu schützen und ihren Wert im Laufe der Zeit zu steigern.

Wir verwenden einen aktiven und wirkungsvollen verantwortlichen Führungsansatz, indem wir unsere Bedeutung als globaler Anlageverwalter nutzen und die Verhaltensweisen von Unternehmen und Märkten beeinflussen und ändern. So möchten wir positive gesellschaftliche Veränderungen bewirken, da wir davon überzeugt sind, dass dies nachhaltigen, langfristigen Wert schafft.

Wir erreichen dies durch folgende Maßnahmen:

  • Zusammenarbeit mit den Unternehmen
  • Weltweiter Einsatz unserer Stimmrechte
  • Berücksichtigung von Umwelt-, Sozial- und Governance-Faktoren im Portfoliomanagement
  • Verbesserung von systembedingten Risiken und Chancen
  • Beeinflussung von Regierungen, Aufsichtsbehörden und Entscheidungsträgern
  • Zusammenarbeit mit anderen Investoren und Stakeholdern

Wir glauben, dass man als engagierter und aktiver Eigner echte Veränderungen herbeiführen kann.

Wir sind aktive Befürworter von globalen Stewardship Codes, da sie unserer Meinung nach Vorteile für die Verbesserung der Qualität einer verantwortlichen Führung und Eigentümerschaft in allen Märkten, in die wir investieren, bieten. Mehr Informationen finden Sie im Abschnitt „Beeinflussung der Debatte“. 

LGIM ist Unterzeichner der UN Principles for Responsible Investment und verpflichtet sich zur Umsetzung der sechs Prinzipien zur Einbeziehung von und Berichterstattung über Umwelt-, Sozial- und Governance-Aktivitäten (ESG).

Link zu den aktuellen Umfrageergebnissen – 2019
Link zum aktuellen Public Transparency Report – 2019

SRD II

Engagement -Richtlinie von LGIM
Proxy-Voting-Dienstleistungen

Integration

LGIM verpflichtet sich dazu, ESG-Fragen in Prozessen zur Anlageanalyse und Entscheidungsfindung zu berücksichtigen.

Zur integrierten Analyse gehört die Berücksichtigung der ESG-Faktoren in der traditionellen Finanzanalyse. Eine derartige Analyse kann durch die Identifikation falsch bewerteter Risiken und Chancen als Ergänzung dienen. Sie soll den Research-Prozess für Emittenten, Sektoren und den gesamtwirtschaftlichen Ausblick bereichern, damit bessere, risikobereinigte Renditen erzielt werden können.